Totengedenken in Lünen fällt am 1. November nicht überall aus

Kirche

An Allerheiligen wird in der christlichen Religion den Heiligen und den Verstorbenen gedacht. Das Totengedenken in Lünen ist in vielen Gemeinden eingeschränkt oder fällt aus.

Lünen

, 31.10.2020, 15:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Gedenken an Allerheiligen fällt dieses Jahr vielerorts aus.

Das Gedenken an Allerheiligen fällt dieses Jahr vielerorts aus. © Goldstein

Das Erzbistum Paderborn hat alle Veranstaltungen und Gedenken auf Friedhöfen anlässlich Allerheiligen abgesagt. Ursprünglich sollte es auf dem Neuen Friedhof in Brambauer, dem Alten Friedhof, dem Katholischen Friedhof Herz Jesu, dem Katholischen Friedhof Herz Jesu, dem Kommunalfriedhof Niederaden, dem Katholischen Friedhof Herz Mariä und dem Kommunalfriedhof Süd ein Totengedenken geben.

Das Bistum Münster führt weiterhin Veranstaltungen durch. Am Sonntag wird es um 15 Uhr in St. Marien, St. Norbert, St. Gottfried und in St. Ludger eine Andacht geben, in der namentlich der Verstorbenen der vergangen 12 Monate gedacht wird. Die Namen aller Verstorbenen werden in jeder Kirche verlesen. Wer an den Andachten teilnehmen will, muss sich telefonisch (Tel.: 02306 910690) anmelden. Aufgrund des Totengedenkens an Allerheiligen werde es in diesem Jahr keine eigene Gräbersegnung geben. Ebenso entfalle das sonst übliche Totengedenken am Allerseelentag.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt