Thermo Fisher erhöht Gebot für Qiagen

US-Technologiekonzern Thermo Fisher greift für die milliardenschwere Übernahme des Biotechnologie- und Gendiagnostik-Unternehmens Qiagen tiefer in die Tasche. Statt 39 Euro will Thermo Fisher nun 43 Euro je Quiagen-Aktie bieten, wie das im MDax gelistete Unternehmen Qiagen aus den Niederlanden am Donnerstag in Venlo mitteilte. Dies hätten beide Unternehmen miteinander vereinbart. Die Qiagen-Aktien stiegen zuletzt um 2,20 Prozent auf 41,85 Euro. Qiagen produziert Testkits für das Coronavirus.

16.07.2020, 15:31 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zudem will sich der US-Konzern mit einem geringeren Anteil zufriedengeben. Die Annahmeschwelle werde von 75 auf 66,67 Prozent der Qiagen-Anteile gesenkt. Sollte die Übernahme platzen, muss Qiagen den Angaben zufolge 95 Millionen US-Dollar (83 Mio Euro) an Thermo Fisher zahlen. Beide Gesellschaften hatten die Übernahme im März angekündigt. Vorstand und Aufsichtsrat von Qiagen hätten ihre einhellige Unterstützung und Empfehlung des Angebots zur Annahme gegenüber den Aktionären erneut bekräftigt, hieß es nun.

Weitere Meldungen