Theater und Konzerte in Dortmund

Theater und Konzerte in Dortmund

Das Dortmunder Konzerthaus möchte die Besucher nicht sang- und klanglos in die Sommerpause entlassen. Zehn Konzerte sollen noch – unter Corona-Bedingungen – bis zum 24. Juni stattfinden. Von Julia Gaß

Dortmunder Schlagerfans aufgepasst: Florian Silbereisen wird im nächsten Jahr sein „Schlagerfest XXL“ in die Westfalenhallen bringen. Eigentlich war ein Tour-Stopp in Dortmund nicht geplant.

Zwei ausverkaufte Shows wollten die Toten Hosen im Juni in der Westfalenhalle spielen. Doch daraus wird nun nichts – die „Alles Ohne Strom“-Tour fällt aus.

Das Schauspiel Dortmund startet mit neuer Intendantin in die neue Spielzeit. Julia Wissert übernimmt. Mit ihr stehen ab Oktober stehen zwölf Premieren an - und es gibt weitere Neuerungen. Von Fabian Paffendorf

Die Freude auf Justus, Peter und Bob Ende März in der Westfalenhalle war groß. Doch die „Drei ???"-Liveshow fiel wegen des Coronavirus aus. Jetzt gibt es gute Nachrichten.

Wegen der Corona-Krise wird es in diesem Sommer keine Konzerte und Festivals in Dortmund geben – auch die Cityring-Konzerte fallen aus. Bei manchen Tickets gibt es allerdings ein Problem.

Der Dortmunder DJ „DaWood“ organisiert am 30. April mit seiner Veranstaltungsfirma eine Party, die trotz aller Corona-Maßnahmen mit Pyro-Technik und Musik überzeugen soll.

Die Corona-Krise hat auch das Kulturleben weitestgehend lahmgelegt. Das Theater Dortmund fordert nun eine schrittweise Rückkehr zum Vorstellungsbetrieb - unter bestimmten Voraussetzungen. Von Marius Paul

Auch Sänger Pietro Lombardi musste seine Konzerte wegen des Verbots von Großveranstaltungen verschieben. Sein Auftritt in der Westfalenhalle in Dortmund wird verlegt.

Das Hansa-Theater leidet wie viele andere Spielstätten für Kultur gerade unter dem Veranstaltungsverbot. Aber es gibt einen Hoffnungsschimmer. Von Felix Guth

Tanzen trotz Corona, hieß es am vergangenen Wochenende zum ersten Mal. DJ‘s legten in bekannten Clubs auf und konnte digital erlebt werden. Jetzt geht es in die zweite Runde. Von Oliver Volmerich