Tapsiges Elefantenbaby Tsavo meistert ersten Auftritt

Noch etwas tapsig, aber äußerst fotogen und verspielt: Das neue Elefanten-Baby Tsavo im Wuppertaler Zoo hat sich erstmals der Öffentlichkeit gezeigt. Meist lugte der Kleine, der am Freitag das Licht der Welt erblickt hatte, am Samstag zwischen den kräftigen Elefantenbeinen von Mama Sweni aus seinem Gehege. Der Mini-Elefant lebt darin mit mehreren Artgenossen, darunter weitere Jungtiere.

07.03.2020, 13:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Elefantenjunge „Tsavo“ steht im Gehege im Zoo. Foto: Fabian Strauch/dpa

Elefantenjunge „Tsavo“ steht im Gehege im Zoo. Foto: Fabian Strauch/dpa

Schon am Vormittag fanden sich im Zoo erste Familien ein, um den putzigen Neuankömmling mit den zarten großen Ohren zu begrüßen und zuzuschauen, wie er sich augenscheinlich vergnügt mit Streu berieselt. Von Aufregung war bei Tsavo nichts zu spüren: Allen Kameras zum Trotz schien sich der kleine Rüsselträger auf seinen kurzen Beinchen fast selbst in den Schlaf zu wiegen.

Weitere Meldungen