Tagesthemen-Sendung mit zwei Patzern – Moderatoren bleiben gelassen

Fernsehen

Am Dienstagabend ist die Ausgabe der Tagesthemen etwas holprig verlaufen. Die Moderatoren hatten vor laufender Kamera gleich mit zwei Patzern zu kämpfen. So reagierten die TV-Akteure.

Berlin

von Manuel Becker

, 12.08.2020, 07:42 Uhr / Lesedauer: 2 min
Tagesthemen-Moderator Ingo Zamperoni kontert Patzer locker vor laufender Kamera.

Tagesthemen-Moderator Ingo Zamperoni kontert Patzer locker vor laufender Kamera. © picture alliance / Daniel Bockwo

Das lief nicht rund am Dienstagabend bei den ARD-Tagesthemen. Zwei Patzer, ein verdutzter Jens Riewa und eine charmante Entschuldigung von Moderator Ingo Zamperoni.

Doch von vorn: Zamperoni kündigt nach dem Kommentar in der Mitte der Sendung den Nachrichtenblock an: “Mehrere Bundesländer haben ihre Strafen für Verstöße gegen die Corona-Regeln verschärft. Und damit beginnen die weiteren Nachrichten mit Jens Riewa”, sagt er und gibt in der Folge an den Nachrichtensprecher ab.

Moderator Jens Riewa kommt ins Stocken

Dann also der Kameraschwenk zu Riewa, im Hintergrund ein Bild mit Menschen, die Masken tragen und die Zeile “Länder erhöhen Bußgelder”. Riewa beginnt die Nachricht abzulesen: “Morgen beginnt auch im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen wieder die Schule. Und natürlich wird es auch hier kein Schulstart sein wie jeder andere.” Seine stimme klingt zögerlich, der Satz holprig. Irgendetwas passt da nicht zueinander. Das merkt Riewa – und das merkt der Zuschauer.

“Wenn die Monate des Homeschoolings eines gezeigt haben, dann wie wichtig digitale Hilfsmittel sind” fährt er fort. “Das hatten Bund und Länder im Prinzip schon vor Corona erkannt und mit viel Trara den milliardenschweren Digitalpakt Schule geschmiedet. Doch was ist daraus geworden?” Riewa stockt, schaut nach links: “Ich denke, da haben wir gerade den falschen Text vorliegen. Kann das sein?”

Ingo Zamperoni kontert auch zweiten Patzer locker

Aus dem Off antwortet Zamperoni: “Ich glaube, das sollte meine Moderation für den weiteren Beitrag sein.” Das Bild bleibt bei Riewa. Der nimmt den vor ihm liegenden Zettel in die Hand. Atmet tief durch. Und fährt, als wäre nichts gewesen, mit deutlicher Stimme mit dem richtigen Beitrag fort. Jetzt passend zum Bild.

Dann ist Zamperoni wieder dran. “So, jetzt zu der Moderation, die bei Jens gerade irgendwie reingerutscht ist.” Sagt er und lächelt charmant und entschuldigend. Alles wieder nach Plan.

Doch es holpert weiter in der Sendung am Dienstagabend. Als Zamperoni das nächste Thema anmoderiert, läuft der Beitrag mitten in seine Moderation hinein und bricht den 46-jährigen Moderator jäh ab. Es geht um die Apfelernte und als der Moderator gerade ausholt, “doch tatsächlich rollt der Sommer so langsam auf die Zielgerade”, da wird seine Stimme plötzlich leiser – und der Beitrag beginnt verfrüht. Die nächste Panne.

Für ein wenig Lockerheit war in jedem Fall gesorgt

Zamperoni nach dem Beitrag: “Da ist der Wurm nicht im Apfel, sondern irgendwie in dieser Sendung drin. Wie Sie gemerkt haben, ist dieser Beitrag ein bisschen zu früh abgefahren.” Doch der 46-Jährige nimmt es wieder mit Humor: “Aber umso früher kommen wir damit zum Wetter und Claudia Kleinert”, sagt er. Diese lächelt schon amüsiert und kündigt die nächsten heißen Tage an.

Für diesen Abend bleibt es bei den beiden Patzern. Für ein wenig Lockerheit war so in jedem Fall gesorgt.

RND

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen