Tagespflege und Werkstätten müssen Notbetreuung anbieten

18.03.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Für Pflegebedürftige und behinderte Menschen müssen Tagespflegeeinrichtungen und Werkstätten auch in der Corona-Krise eine Notbetreuung gewährleisten. Das sagte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Mittwoch in Düsseldorf. Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus sind auch diese Einrichtungen eigentlich geschlossen. Die Träger müssten aber jene Menschen aufnehmen, deren Betreuung tagsüber sonst nicht sichergestellt sei. Die ambulanten Pflegedienste arbeiteten „natürlich weiter“, betonte Laumann. Andernfalls wäre die Versorgung der Pflegebedürftigen „schlicht und ergreifend nicht mehr gewährleistet“.

Weitere Meldungen