Sturmböen über Essen: Bahn-Verkehr im Ruhrgebiet massiv gestört

Bahnverkehr

Zugausfälle, Verspätungen: Bahnfahrer im Ruhrgebiet müssen am Freitagmorgen mit massiven Behinderungen rechnen. Sturmböen fegten am Morgen über Essen hinweg.

Essen

21.08.2020, 08:52 Uhr / Lesedauer: 2 min
Am Hauptbahnhof in Essen kommt es am Freitagvormittag zu Verzögerungen. Die Feuerwehr ist rund um den Bahnhof im Einsatz. Ein Baum stürzte offenbar auch auf geparkte Autos.

Am Hauptbahnhof in Essen kommt es am Freitagvormittag zu Verzögerungen. © picture alliance/dpa

Ein Unwetter ist am Freitagmorgen über Essen hinweggefegt. Ein umgestürzter Baum am Hauptbahnhof sorgt für erhebliche Behinderungen im Nah- und Fernverkehr der Bahn. Grund dafür war eine lokale Gewitterböe, wie Andreas Friedrich, Pressesprecher und Tornadobeauftragter des Deutschen Wetterdienstes (DWD), bestätigte. Es wurden Windstärken von bis zu 47 km/h erreicht. Das entspricht Windstärke 6 - starker Wind.

Der Pressesprecher des DWD ergänzte zudem: „Die Bäume sind im Sommer stark belaubt. Daher sind sie eher durch Windböen angreifbar.“ Der umgefallene Baum habe eine Oberleitung beschädigt, die repariert werden müsse, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn NRW. Außerdem müsse ein Zug abgeschleppt werden. Sowohl der Regional- als auch der Fernverkehr seien betroffen. Verspätungen könnten über den Berufsverkehr hinaus den gesamten Vormittag andauern.

Zudem sorgt eine Stellwerkstörung in Richtung Bottrop für weitere Verzögerungen. Auch der Fernverkehr wurde weiträumig umgeleitet. Zugausfälle gab es im vor allem Regionalverkehr.

Mittlerweile scheint sich der Bahnverkehr wieder einigermaßen normalisiert zu haben. DB Regio NRW teilte via Twitter mit, dass die Linien RE2, RB33 und RE42 „auf dem Regelweg fahren“. Der Baum im Gleis wurde beseitigt.

Bei der S-Bahn gebe es dagegen noch Probleme:

Die Störung hat Auswirkungen weit über Essen hinaus.

Diese Linien sind bzw. waren betroffen:

  • RE 2: Düsseldorf – Duisburg – Essen – Gelsenkirchen – Recklinghausen – Münster
  • RB 33: Essen Hbf - Duisburg – Krefeld – Mönchengladbach – Heinsberg / Aachen
  • RE 42: Mönchengladbach – Krefeld – Essen – Gelsenkirchen – Recklinghausen – Haltern – Münster
  • S 1: Dortmund – Bochum – Essen – Mülheim (Ruhr) – Duisburg – Düsseldorf – Solingen

Die Züge der Linien RE 2 und RE 42 werden über Essen-Altenessen umgeleitet. Die Halte Mülheim (Ruhr) Hbf und Essen Hbf entfallen. Reisende nach Mülheim (Ruhr) Hbf fahren ab Duisburg Hbf mit der Straßenbahn 901 (Fahrzeit: 22 Minuten).

Reisende nach Essen Hbf fahren bitte bis Essen-Altenessen und weiter mit der U-Bahn U 11, U 17 oder Straßenbahn 108. Die Fahrzeit beträgt 8 bis 11 Minuten.

Die Züge der Linie RE 42 aus Richtung Münster(Westf)Hbf mit dem Ziel Essen Hbf enden und beginnen in Gelsenkirchen Hbf. Die Folge sind Teilausfälle zwischen Gelsenkirchen Hbf und Essen Hbf.

Die Züge der Linie RB 33 aus Richtung Aachen Hbf enden und beginnen in Duisburg Hbf. Die Folge sind Teilausfälle zwischen Duisburg Hbf und Essen Hbf.

In der Folge kommt es bei Zügen der Linie S 1 zu Verspätungen und Teilausfällen. Kurzfristig kann es zu Änderungen im Zuglauf kommen.Wie lange die Störungen dauern, ist noch nicht abzusehen.

dpa/kar/kon

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen