Studenten schreiben Klausuren in Messehalle

Ein ungewohntes Bild bot sich am Dienstag in den Kölner Messehallen: Studenten und Studentinnen saßen in langen Reihen an Einzeltischen und schrieben dort Klausuren. Um die Corona-Regeln einzuhalten, hatte die Universität die Klausuren in die Messe verlegt.

02.06.2020, 18:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Studenten und Studentinnen sitzen an Tischen in einer Messehalle der KölnMesse und warten auf den Beginn ihrer Klausur. Foto: Federico Gambarini/dpa

Studenten und Studentinnen sitzen an Tischen in einer Messehalle der KölnMesse und warten auf den Beginn ihrer Klausur. Foto: Federico Gambarini/dpa

An vier Tagen sollen die Studierenden dort ihre Prüfungen ablegen. Dabei müssten sie die Abstandsregeln einhalten und durchgehend einen Mund-Nasen-Schutz tragen, teilte die Prorektorin für Lehre und Studium, Beatrix Busse, mit. „Das kann zwar nervig sein, aber alle sind froh, dass es weitergeht.“

In den Messehallen könnten bis zu 750 Studentinnen und Studenten gleichzeitig Klausuren schreiben. Sie könnten selbst entscheiden, ob sie sich das Ergebnis der Klausuren anrechnen lassen. Aufgrund der erschwerten Bedingungen während des Semesters durch die Corona-Maßnahmen wolle man so den Studierenden entgegenkommen, sagte Busse.

Weitere Meldungen