Strohlager in Flammen: Bullenstall bleibt verschont

25.11.2020, 12:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Schriftzug Feuerwehr steht an der Jacke eines Feuerwehrmannes. Foto: picture alliance / dpa/Archiv

Der Schriftzug Feuerwehr steht an der Jacke eines Feuerwehrmannes. Foto: picture alliance / dpa/Archiv

Ein brennendes Strohlager an einem Bauernhof in Bielefeld hat in der Nacht zu Mittwoch die Feuerwehr beschäftigt. Unter einer Überdachung waren aus unbekannten Gründen mehr als 400 große Strohballen in Brand geraten. Kurz nach Mitternacht war die Feuerwehr aufgrund des weithin sichtbaren Feuerscheins alarmiert worden. Beim Eintreffen habe die gesamte Überdachung des Strohlagers in Brand gestanden, sagte ein Sprecher. Verletzt wurde demnach niemand. Ein Übergreifen der Flammen auf einen Bullenstall mit Dutzenden dort untergebrachten Tieren konnte verhindert werden. 75 Feuerwehrleute waren im Einsatz und brachten die Flammen nach etwa zwei Stunden unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten sollten noch den gesamten Dienstag andauern.

Weitere Meldungen