Streit zwischen zwei Gruppen eskaliert: Ein Toter in Hamm

Ein Streit zwischen zwei Personengruppen in Hamm auf offener Straße ist eskaliert und für einen Mann tödlich ausgegangen. Der 51-Jährige sei durch Stichverletzungen ums Leben gekommen, sagte ein Sprecher der Dortmunder Staatsanwaltschaft. Eine Mordkommission habe die Ermittlungen aufgenommen. Drei Beschuldigte seien nach der Tat vom Freitag vorläufig festgenommen und am Samstag wieder auf freien Fuß gesetzt worden, hieß es am Sonntag.

01.08.2020, 12:51 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei der Auseinandersetzung standen sich dem Sprecher zufolge eine Familie und eine Gruppe von Freunden und Bekannten gegenüber. Einige von ihnen seien schon vor sechs Monaten an einem handgreiflichen Streit beteiligt gewesen. Zunächst habe sich die hitzige Runde am Freitag aufgelöst. Dann habe eine Seite Verstärkung geholt. Bei den neuen gegenseitigen Angriffen sei es zu den Verletzungen mit Todesfolge gekommen.

Weitere Meldungen