Straßenbaumaßnahmen gehen trotz Corona-Krise weiter

19.03.2020, 17:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Trotz der Corona-Krise soll auf den Straßen-Baustellen in Nordrhein-Westfalen weiter gearbeitet werden. Die Strukturen seien arbeitsfähig, sagt die Chefin des Landesbetriebs Straßen.NRW, Elfriede Sauerwein-Braksiek laut Mitteilung. Zwar gebe es Personalausfälle, aber: „Das Wetter ist optimal für Bauarbeiten, der Verkehr hat nachweislich durch die geringere Mobilität der Menschen um 20 Prozent abgenommen. Sperrungen auf hochbelasteten Strecken könnten gerade jetzt einfacher durchgeführt werden.“ Sicherheitsabstände zwischen den Arbeitern und feste Arbeitsgruppen tragen laut Sauerwein-Braksiek dazu bei, das Ansteckungsrisiko klein zu halten.

Weitere Meldungen