Stichwahl in Lünen: CDU unterstützt Rainer Schmeltzer

Bürgermeister

Die CDU in Lünen unterstützt bei der Stichwahl für das Bürgermeisteramt am 27. September den SPD-Kandidaten Rainer Schmeltzer. Für Amtsinhaber Jürgen Kleine-Frauns findet sie deutliche Worte.

Lünen

, 20.09.2020, 12:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rainer Schmelzter (SPD) gegen Jürgen Kleine-Frauns (parteilos) lautet das Duell am 27. September. Jetzt hat sich die CDU für eine Seite entschieden.

Rainer Schmelzter (SPD/l.) gegen Jürgen Kleine-Frauns (parteilos) lautet das Duell am 27. September. Jetzt hat sich die CDU für eine Seite entschieden. © Montage Fröhling

Per Pressemitteilung teilt die CDU in Lünen mit, dass sie für die Bürgermeister-Stichwahl am Sonntag (27. September) den Kandidaten der SPD, Rainer Schmeltzer, unterstützt. Wobei sie weder Schmeltzer noch die SPD wörtlich erwähnt. Vielmehr schreiben die Christdemokraten, es sei wichtig, „dass es nach der Stichwahl am 27.9.2020 einen Wechsel im Rathaus gibt“.

Die CDU begründet die Entscheidung mit der Arbeit von Amtsinhaber Jürgen Kleine-Frauns (den sie hingegen wörtlich erwähnt) während der vergangenen fünf Jahre. Der „frühere Stadtverbandsvorsitzende der SPD-Lünen und zwischenzeitlich auch von der GfL nicht mehr unterstützte Kandidat“ habe die Erwartungen „in keiner Weise“ erfüllt: „Letztendlich ist die CDU Lünen der Meinung, dass sie einer positiven Entwicklung Lünens verpflichtet ist. Es geht also um die positive Zukunft Lünens und die Chancen im Interesse von allen Bürgerinnen und Bürgern zu nutzen.“

Bei der Wahl am 13. September war Christoph Tölle als Bürgermeister-Kandidat für die CDU angetreten, war mit 16,3 Prozent aber abgeschlagen hinter dem SPD-Mann Schmeltzer (40,8 Prozent) und dem parteilosen Kandidaten Kleine-Frauns (36,7 Prozent) gelandet. Die Christdemokraten räumen ein, dass die Wahlergebnisse nicht so waren wie erhofft. Bei den nun anstehenden Aufgaben brauche Lünen „einen durchsetzungsfähigen und engagierten Bürgermeister“. Das traut die CDU Jürgen Kleine-Frauns offenbar nicht zu.

Anm. der Redaktion: In einer früheren Version dieses Artikels hatten wir versehentlich Kleine-Frauns als SPD-Kandidaten und Schmeltzer als parteilos bezeichnet. Wir bitten für die Verwechselung um Entschuldigung.

Lesen Sie jetzt