Staus am Morgen: Lange Wartezeiten für Pendler in NRW

Autofahrer in Nordrhein-Westfalen müssen am Dienstagmorgen eine Menge Geduld mitbringen. Auf der Autobahn 3 komme es nach einem Auffahrunfall und einem umgekippten Anhänger am Kreuz Hilden zu Verkehrsbeeinträchtigungen in Fahrtrichtung Köln, sagte ein Sprecher der Polizei. Laut WDR-Staumelder bildete sich während der Bergungsarbeiten ein Stau von etwa zehn Kilometern Länge. Nach Angaben des Landesbetriebs Straßen.NRW müssen sich die Autofahrer auf eine Verspätung von 45 Minuten einstellen. Außerdem werde die Anschlussstelle Köln-Dellbrück auf der A3 ab 11 Uhr aufgrund von Reparaturen kurzfristig gesperrt, teilte Straßen.NRW am Morgen mit.

10.03.2020, 08:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Verkehr staut sich. Foto: picture alliance / Matthias Balk/dpa/Archivbild

Der Verkehr staut sich. Foto: picture alliance / Matthias Balk/dpa/Archivbild

Insgesamt staute es sich auf den nordrhein-westfälischen Autobahnen und Bundestraßen den WDR-Angaben nach gegen 8.00 Uhr auf rund 370 Kilometern. Auch auf der A1, A44 und auf der A61 kam es nach Unfällen zu Verzögerungen. Auf der A52 zwischen Mönchengladbach und Büderich müssen Pendler etwa eine Stunde warten.

Weitere Meldungen