Stamp: Keine Kita-Beitragskürzung für August

Im nächsten Monat wird es für die Eltern in Nordrhein-Westfalen keine Kürzung ihrer Kita-Beiträge geben, obwohl der Regelbetrieb erst wieder am 17. August starten soll. Das Land habe viel Geld in die Hand genommen, um die Träger in der Corona-Pandemie zu unterstützen, erklärte NRW-Familienminister Joachim Stamp (FDP) am Dienstag in Düsseldorf. „Wir sind nicht mehr in der Lage, bei Elternbeiträgen einen Nachlass zu gewähren.“

28.07.2020, 15:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Joachim Stamp (FDP), Familienminister des Landes Nordrhein-Westfalen, spricht. Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild

Joachim Stamp (FDP), Familienminister des Landes Nordrhein-Westfalen, spricht. Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild

Für die Monate Juni und Juli waren dagegen die Beiträge zur Entlastung der Eltern in der Corona-Krise zur Hälfte erlassen worden. Dafür greife aber ab dem 1. August das zweite beitragsfreie Kita-Jahr für alle, unterstrich Stamp.

Zusätzlich unterstütze die Landesregierung die Träger nun mit weiteren 105 Millionen Euro für Arbeitsschutz- und Hygienemaßnahmen. 94,5 Millionen Euro davon sollen für „Kita-Helfer“ zur Verfügung stehen, die das pädagogische Fachpersonal bei alltäglichen Hygienemaßnahmen entlasten - etwa der Reinigung von Spielzeug, regelmäßigem Lüften und Desinfizieren.

Weitere Meldungen
Meistgelesen