Stadt Selm findet Speziallösung für Kita-Gebühren im Juni

Kita-Gebühren

In den Kindertageseinrichtungen wird es ab 8. Juni einen eingeschränkten Regelbetrieb geben. Welche Auswirkungen hat das auf die Gebühren der Eltern der Kita-Kinder in Selm?

Selm

, 28.05.2020, 11:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im Juni brauchen Eltern in Selm keine Kitagebühren zu bezahlen.

Im Juni brauchen Eltern in Selm keine Kitagebühren zu bezahlen. © picture alliance/dpa

Die Stadt Selm wird im Juni erneut keine Gebühren für Kindertageseinrichtungen oder Tagespflege erheben. Das teilt Stadtsprecher Malte Woesmann mit. „Dies gilt trotz des zum 8. Juni beginnenden eingeschränkten Regelbetriebs in den Kindertageseinrichtungen. Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration hatte mitgeteilt, dass für die Monate Juni und Juli die Elternbeiträge bei nur 50 Prozent der regulären Beiträge sein sollen, da der Betreuungsumfang, der möglich ist, um zehn Stunden wöchentlich verringert ist.“

„Aus Abrechnungsgründen und weil es sowohl für die Stadt als auch für die Eltern praktikabler ist, werden wir im Juni keine Gebühren von den Eltern einziehen. Dafür werden wir im Monat Juli den regulären Monats-Beitrag einziehen“, erklärt Jugendamtsleiter Wolfgang Strickstrock.

Für die Eltern bedeute dies keinerlei finanzielle Mehrbelastung im Vergleich zum Vorschlag des Landes. „Die Jugendämter im Kreis Unna haben sich auf diese gemeinsame Lösung verständigt“, ergänzt Strickstrock. Einen entsprechenden Dringlichkeitsbeschluss zur erneuten Aussetzung der Gebühren für die Kindertageseinrichtungen werde es in Kürze geben.

Über eine Regelung für Elternbeiträge der Offenen Ganztagsschule und Übermittagbetreuung sprechen die kommunalen Spitzenverbände am Freitag mit dem Ministerium für Schule und Bildung.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Wirtschaftsentwicklung
Was passiert in Selm nach Löhr? WfG-Chef Dannebom hat da ein paar Ideen