Staatsanwaltschaft prüft Anzeigen gegen Altenzenrum

Die Staatsanwaltschaft Wuppertal geht zwei Strafanzeigen gegen ein Altenzentrum nach. Einmal sei der Vorwurf, dass eine Bewohnerin nicht richtig versorgt worden sei. Bei der zweiten Anzeige gehe es darum, dass bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie Fehler gemacht worden sein sollen. Infolgedessen sei es zu Krankheitsausbrüchen gekommen. „Weitergehende Auskünfte kann ich momentan aber aus ermittlungstaktischen Gründen nicht machen“, sagte am Freitag ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

29.05.2020, 14:01 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wie der „Spiegel“ berichtete, stammten die Anzeigen von Angehörigen von Heimbewohnern. Sie richteten sich unter anderem gegen den Heimleiter und Verantwortliche des Caritasverbands, der Träger des Heims sei. In dem Altenzentrum seien zuletzt mehr als 70 Bewohner Corona-positiv gewesen. 24 der Infizierten seien gestorben.

Weitere Meldungen