SPD-Chef: Deutschland verliert markanten, streitbaren Kopf

SPD-Chef Norbert Walter-Borjans hat den gestorbenen Ex-Wirtschaftsminister Wolfgang Clement als markanten und streitbaren Kopf gewürdigt. „Er war ein Macher, mit dem es nicht immer leicht war. Seine Geradlinigkeit verdient allen Respekt“, erklärte Walter-Borjans auf Twitter. „Wir trauern.“ Vizekanzler und SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz (SPD) betonte, Clement habe sich als Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen und als Bundesminister in der rot-grünen Regierung große Verdienste erworben. Er sei ebenso überzeugt wie streitbar gewesen.

27.09.2020, 16:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
SPD-Chef Norbert Walter-Borjans. Foto: Kay Nietfeld/dpa/Archivbild

SPD-Chef Norbert Walter-Borjans. Foto: Kay Nietfeld/dpa/Archivbild

Auch der frühere Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) würdigte Clement. „Egal ob in der SPD oder draußen: mit Wolfgang Clement ist ein großer Sozialdemokrat gestorben, der viel für die Menschen in NRW und die Republik getan hat“, erklärte er. Clement sei zupackend, humorvoll, dickköpfig und sensibel zugleich gewesen. „Und ein Kämpfer bis zum Schluss.“

Clement war am Sonntag im Alter von 80 Jahren in Bonn im Kreis der Familie gestorben.

Weitere Meldungen
Meistgelesen