Sparda-Bank in Schwerte reagiert auf Coronavirus: Filiale bleibt vorerst geschlossen

Coronavirus

Die Schwerter Filiale der Sparda-Bank ist bis auf weiteres geschlossen. Damit will man die Ausbreitung des Coronavirus verhindern. Alle Kunden kommen aber trotzdem an ihr Geld.

Schwerte

, 19.03.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Sparda-Bank schließt ihre Filiale, Kunden kommen aber trotzdem an Geld.

Die Sparda-Bank schließt ihre Filiale, Kunden kommen aber trotzdem an Geld. © Reinhard Schmitz

Angesichts der aktuellen Entwicklung bei der Verbreitung des Coronavirus will auch die Sparda-Bank West vorsorgen. „Oberste Priorität haben dabei die Gesundheit und der Schutz von Mitarbeitern und Kunden. Daher hat der Vorstand der Sparda-Bank West entschieden, die Filiale in Schwerte bis auf Weiteres zu schließen.“ Das teilte Unternehmenssprecher Marc-André Pahl mit.

Alle Kunden können die Bank natürlich weiterhin erreichen - und zwar rund um die Uhr per Telefon unter 0211 23 93 23 93.

Jetzt lesen

Geldautomaten stehen wie gewohnt zur Verfügung

Auch der Selbstbedienungsbereich vor Ort stehe wie gewohnt zur Verfügung. Die Bargeldversorgung sei über die Geldautomaten gesichert. „Wir bitten unsere Kunden um Verständnis für diese Entscheidung. Die Sparda-Bank West beobachtet genau, wie sich die Situation um das Coronavirus entwickelt und passt seine Maßnahmen laufend an. Wir wollen alles tun, damit sich das Virus nicht weiter verbreitet“, erklärt Manfred Stevermann, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank West.

Aktuelle Informationen zur weiteren Entwicklung und zur Verfügbarkeit der Filialen finden Kunden unter: www.sparda-west.de/corona.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronakrise in Schwerte
Blumen Risse darf wieder öffnen: Ein Lichtblick auf der Bahnhofstraße
Meistgelesen