Sonderfahrplan für den Nahverkehr in NRW: Mehrere Bahnlinien entfallen komplett

Sonderfahrplan

Die Eisenbahnverkehrsunternehmen haben mit VRR, NVR und NWL einen NRW-weiten Sonderfahrplan erstellt. Weitere Linien entfallen dadurch für mehrere Wochen.

NRW

, 21.03.2020, 15:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Für den öffentlichen Nahverkehr in NRW gibt es einen Sonderfahrplan.

Für den öffentlichen Nahverkehr in NRW gibt es einen Sonderfahrplan. © picture alliance/dpa

Am Freitagnachmittag (20. März) veröffentlichte das Eisenbahnunternehmen Keolis seinen Sonderfahrplan für Nordrhein-Westfalen, der vom NRW-Verkehrsministerium vorgegeben wurde. Grund dafür sind die Folgen der Corona-Pandemie, von der auch die Eisenbahnunternehmen betroffen sind.

Der neue Sonderfahrplan soll vorerst bis zum 19. April gelten und führt zu einer deutlichen Reduzierung des Angebots auf den meisten Strecken. Eingeführt wird der neue Plan von Keolis ab Montag (25. März). Viele Nachtfahrten entfallen dadurch komplett.

Folgende Linien entfallen in den nächsten Wochen komplett oder fahren nur eingeschränkt:

  • RB72 (entfällt zwischen Paderborn und Altenbeken)
  • RB59 (fährt im Stundentakt, Nachtfahrten entfallen)
  • RB69 (entfällt ab dem 25. März vorerst komplett)
  • RE3 (Strecke zwischen Hamm und Dortmund fällt weg, Nachtfahrten entfallen ebenfalls teilweise)
  • RE13 (Abschnitt zwischen Hamm und Wuppertal-Oberbarmen entfällt)
  • RB67 (Nachtfahrten entfallen)
  • RB73 (Nachtfahrten entfallen)

Alle weiteren Informationen zum neuen Sonderfahrplan finden Fahrgäste unter https://www.eurobahn.de/verkehrslage/.