Signalstörung sorgt für Ausfälle und Verspätungen im Bahnverkehr von NRW

Bahn

Eine Signalstörung im Raum Düsseldorf hat am Donnerstag für Ausfälle und Verspätungen im NRW-Bahnverkehr gesorgt. Die Auswirkungen reichten bis ins Ruhrgebiet.

Düsseldorf, NRW

20.02.2020, 08:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im Bahnverkehr gab es am Donnerstag zahlreiche Verspätungen.

Im Bahnverkehr gab es am Donnerstag zahlreiche Verspätungen. © Foto: Peter Bandermann

Im Zugverkehr in Nordrhein-Westfalen ist es am Donnerstagmorgen zu mehreren Ausfällen und Verspätungen gekommen. Wegen einer Signalstörung im Raum Düsseldorf-Wehrhahn wurden drei Haltestellen in Richtung Düsseldorf Hauptbahnhof nicht angefahren, wie die Deutsche Bahn mitteilte.

Auch in Köln kam es aufgrund der Signalstörung zu Teilausfällen. In Düsseldorf fiel ein Regionalzug wegen einer Signalstörung aus. In Köln-Ehrenfeld kam es bei mehreren Regionalzügen zu Verspätungen, da sich zeitweise Personen im Gleis befanden.

In Dortmund gab es beispielsweise beim RE6 Verspätungen bis zu 20 Minuten, der RE1 nach Hamm (Abfahrt Essen 8.52 Uhr und Dortmund 9.16 Uhr) entfällt.

Auf den Straßen hingegen war es am Donnerstagmorgen für Nordrhein-Westfalen ungewöhnlich ruhig. Der WDR-Staumelder zeigt um 7.30 Uhr 51 Kilometer Stau im Bundesland an.

dpa/kar

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fitness-Video Teil 7
Fit mit Caro – macht diese Übung, und die Bauchmuskulatur sagt Dankeschön