Selmer Tönnies-Mitarbeiter sind nicht mit Coronavirus infiziert

Coronavirus

36 Personen aus dem Kreis Unna arbeiten bei der Firma Tönnies. Für die beiden betroffenen Mitarbeiter aus Selm brachten die Tests aus Gütersloh aber gute Nachrichten: Sie sind nicht infiziert.

Selm

, 30.06.2020, 15:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Selmer Tönnies-Mitarbeiter sind negativ auf das Coronavirus getestet worden.

Die Selmer Tönnies-Mitarbeiter sind negativ auf das Coronavirus getestet worden. © dpa-tmn

Wegen des massiven Coronavirus-Ausbruchs bei der Firma Tönnies in Rheda-Wiedenbrück befinden sich auch zwei Personen aus Selm in Quarantäne. Beide sind aber negativ auf das Virus getestet worden, wie der Kreis Unna mitteilt.

„Alle Tönnies-Mitarbeiter wurden in Gütersloh getestet“, so Kreissprecherin Constanze Rauert. Der Kreisgesundheitsbehörde Unna liegen sowohl die Listen der positiv getesteten Personen als auch die derjenigen vor, die negativ getestet wurden. Bei den negativ getesteten Personen stünden keine weiteren Tests an, die betroffenen Personen stünden aber nach wie vor unter Quarantäne.

Nur noch eine infizierte Person in Selm

Insgesamt handelte es sich um 36 Mitarbeiter der Firma Tönnies, die dem Kreis bekannt sind. Von ihnen sind acht positiv auf das Virus getestet worden. Sechs davon kommen laut Kreis aus Bergkamen, eine Person aus Lünen und eine aus Kamen. Im Familienumfeld der positiv getesteten Personen werde weiter getestet, so der Kreis.

Auch am Dienstag gab es in Selm keine neuen Fälle mit dem Coronavirus. Es bleibt demnach bei insgesamt 58 Infizierten in Selm, von ihnen ist nur noch eine Person aktiv infiziert. Insgesamt kommt der Kreis Unna auf 764 Infizierte und 62 aktiv Infizierte.

Lesen Sie jetzt

Die Neu-Infizierungen im Kreis Unna und auch im Kreis Coesfeld halten sich aktuell stabil. Wir tickern hier live mit allen Nachrichten zum Coronavirus aus Selm, Olfen und Nordkirchen. Von Sylvia vom Hofe, Arndt Brede, Thomas Aschwer, Sebastian Reith, Marie Rademacher, Karim Laouari, Sabine Geschwinder, Marcel Schürmann, Jessica Hauck

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Zur alten Windmühle
Zur alten Windmühle: Kanal- und Fahrbahnsanierung soll im Herbst beginnen