Viele leere Stühle: Selmer Gastronomen wollen am 1. Mai demonstrieren

Stille Demonstration

Leere Stühle überall. Mit dieser Aktion machten Gastronomen in ganz Deutschland schon auf ihre Lage aufmerksam. Die Selmer Gastronomie zieht noch einmal nach: am 1. Mai vor dem Bürgerhaus.

Selm

, 30.04.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
https://www.ruhrnachrichten.de/selm/maifeiertag-verstoss-gegen-das-kontaktverbot-in-selm-kann-teuer-werden-1516606.html

Vor der an Bar hatte Kaira Eistel bereits am Sonntag demonstriert. © Kaira Eistel (Archiv)

Bundesweit hatten die Gastronomen bereits in der vergangenen Woche mit leeren Stühlen auf die prekäre Lage in der Gastronomie aufmerksam gemacht. Am Sonntag hatte Kaira Eistel mit einer Aktion vor der An Bar nachgezogen.

Anschließend hatte sich Eistel auch an weitere Gastronomiebtriebe in Selm gewandt und zu einer gemeinsamen, stillen Demo eingeladen. Diese soll nun am Freitag, 1. Mai, von 9.30 Uhr bis 10.30 Uhr vor dem Bürgerhaus auf dem Willy-Brand-Platz stattfinden. Für solche stillen Demonstrationen gelten in Corona-Zeiten strenge Auflagen, in diesem Fall sind zehn Teilnehmer angemeldet, berichtet Kaira Eistel. Unter anderem werden zum Beispiel der Selmer Hof, Lumber Jack‘s Diner oder auch Haus Dörlemann aus Bork Stühle auf dem Willy-Brand-Platz aufstellen.

Seit mehr als sechs Wochen geschlossen

Die aufgestellten Stühle sollen leer bleiben und die Teilnehmer werden Abstand zueinander halten. „Leere Stühle bedeuten keine Gäste. Keine Gäste bedeutet keine Erträge. Die entgangenen Umsätze können, nicht nachgeholt werden. Die Gastronomie steht kurz vor dem Aus. seit mehr als sechs Wochen sind die Betriebe geschlossen“, heißt es in der Ankündigung.

Die stille Demonstration richtet sich daher an die Bundes- und die Landesregierung.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Regionale Produkte einkaufen
Hofläden, Automaten und Milchtankstellen: Hier gibt es Produkte aus der Region