Sechs Diebstähle in sechs Stunden: 25-Jährige in Gewahrsam

22.03.2020, 18:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Handschellen sind an einem Gürtel eines Justizvollzugsbeamten befestigt. Foto: Frank Molter/dpa

Handschellen sind an einem Gürtel eines Justizvollzugsbeamten befestigt. Foto: Frank Molter/dpa

Nach sechs Diebstählen und 16 Hausfriedensbrüchen innerhalb von sechs Stunden ist eine Dortmunderin in Polizeigewahrsam gekommen. Die 25-Jährige habe am Samstagvormittag 16 Mal ein Zeitungsgeschäft im Dortmunder Hauptbahnhof betreten, obwohl sie dort Hausverbot habe, teilte die Polizei am Sonntag mit. Sie habe zudem sechsmal Alkohol gestohlen. Bundespolizisten brachten sie demnach in Polizeigewahrsam, um weitere Straftaten zu verhindern, und leiteten ein Verfahren wegen Hausfriedensbrüchen und Diebstählen von geringwertigen Sachen ein. Die Frau sei bei der Bundespolizei seit 2017 in 241 Fällen aktenkundig geworden und „der am Dortmunder Hauptbahnhof ansässigen Trinker-Szene zuzuordnen“, so ein Sprecher. Hilfsangebote habe die Frau in der Vergangenheit immer wieder abgelehnt.

Weitere Meldungen