Schwarzfahrer zieht Zugbegleiter an Krawatte durch Zug

Ein unbekannter Schwarzfahrer hat in einer S-Bahn im Ruhrgebiet einen Zugbegleiter an dessen Krawatte durch den Zug gezogen und dabei gewürgt. Er ließ erst von ihm ab, als sich der Zugbegleiter mit Tierabwehrspray wehrte. Der 50-Jährige wurde anschließend im Krankenhaus behandelt. Der Täter floh, wie die Bundespolizei Düsseldorf am Donnerstag berichtete.

23.07.2020, 13:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Polizist ist von hinten zu sehen. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Illustration

Ein Polizist ist von hinten zu sehen. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Illustration

Der Vorfall geschah am späten Mittwochabend in einem Zug der Linie S1 in Duisburg. Weil der unbekannte Fahrgast kein Ticket hatte, war er vom Zugbegleiter aufgefordert worden auszusteigen. Der „jüngere Mann“ griff daraufhin die Krawatte des 50-Jährigen, zog ihn daran durch den Zug und ging mit ihm am Haltepunkt Duisburg-Schlenk sogar auf den Bahnsteig und wieder zurück in den Zug.

„Er zog so stark an der Krawatte, dass sich diese immer weiter zuzog“, berichtete eine Sprecherin der Bundespolizei. Erst der Sprayeinsatz beendete die Attacke. Eine Fahndung nach dem Täter blieb erfolglos. Mehrere Fahrgäste hätten das Geschehen beobachtet.

Die Bundespolizei will nun Videoaufzeichnungen auswerten, um den Täter ausfindig zu machen. Ermittelt wird wegen gefährlicher Körperverletzung.

Weitere Meldungen