Schwalbennachwuchs ging in Cappenberg auf erste Entdeckungsreise

Jungvögel

Schwalbennachwuchs hat es auf dem Hof Schulze Altcappenberg in Cappenberg schon länger nicht mehr gegeben. Dieses Jahr war das anders. Und der Nachwuchs machte sich jetzt zur ersten Reise auf.

Cappenberg

, 13.07.2020, 08:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die jungen Schwalben wagten ihre ersten Ausflüge ins Freie.

Die jungen Schwalben wagten ihre ersten Ausflüge ins Freie. © Günther Goldstein

Die Brut der Schwalben in diesem Jahr wurde auf dem Hof Altcappenberg in Cappenberg mit großer Freude begrüßt. Vor Jahren waren die vielen Nester für Rauch- und Mehlschwalben immer gut besucht gewesen.

Doch in den vergangenen Jahren war es deutlich ruhiger geworden. Vor vier Jahren hatten sie ein Nest auf einer Lampe begonnen, nachdem eine lange genutzte Brutstelle abgestürzt war. Aber mit dem Nachwuchs wollte es nicht klappen.

Im vergangenen Sommer hatte dann ein Falke zugeschlagen und nur ein paar traurige Federn im Stall zurückgelassen. In diesem Jahr gab es vier junge Rauchschwalben, die gerade in dieser Woche zu ihrem ersten Flug ansetzten. Vom Nest auf dem Scheinwerfer ging es auf die Wasserrohre im Stallgebäude und dann auf den Rahmen des offenen Fensters mit Ausblick in den Hof.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Schwalbennachwuchs geht in Cappenberg auf Entdeckungstour

Schwalbennachwuchs hat es auf dem Hof Schulze Altcappenberg in Cappenberg schon länger nicht mehr gegeben. Dieses Jahr war das anders. Und der Nachwuchs machte sich jetzt zur ersten Reise auf.
12.07.2020
/
Hier trauen sich die Schwalben noch nicht so ganz.© Günther Goldstein
Die jungen Schwalben wagten ihre ersten Ausflüge ins Freie© Günther Goldstein
Die jungen Schwalben wagten ihre ersten Ausflüge ins Freie© Günther Goldstein
Ein erstes Erkunden der großen weiten Welt.© Günther Goldstein
Ein erstes Erkunden der großen weiten Welt.© Günther Goldstein
Ein erstes Erkunden der großen weiten Welt.© Günther Goldstein
Von den Eltern gibt es derweil Proviant, schließlich müssen die kleinen Vögel noch wachsen.© Günther Goldstein
Etwas zur Stärkung gab es für die Schwalben bei ihrem Ausflug auch.© Günther Goldstein
Von den Eltern gibt es derweil Proviant, schließlich müssen die kleinen Vögel noch wachsen.© Günther Goldstein
Von den Eltern gibt es derweil Proviant, schließlich müssen die kleinen Vögel noch wachsen.© Günther Goldstein
Von den Eltern gibt es derweil Proviant, schließlich müssen die kleinen Vögel noch wachsen.© Günther Goldstein
Von den Eltern gibt es derweil Proviant, schließlich müssen die kleinen Vögel noch wachsen.© Günther Goldstein

In schnellem Wechsel kamen die beiden Altvögel vorbei, um ihnen mit geschickten Flugmanövern immer wieder Leckerbissen in die weit aufgerissenen gelben Schlunde zu stopfen. Den Mutigen gehört die Welt, sie wagten immer wieder eine kleine Hofrunde.

Bis der Herbst kommt und mit ihm der Aufbruch in die Winterquartiere werden die kleinen Vögel das Erjagen von Beute aber gelernt und das Fliegen erlernt haben. Und wenn die Rauchschwalben wieder zu ihrem Hof zurückkehren , dann werden die Stallfenster wieder weit für sie offen stehen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger „Europäische Begegnung“
Zeltlager in Ungarn: Partei plant Urlaub für 50 Jugendliche aus Selm