Schulleiterkongress beginnt: Corona-Krise im Fokus

Wie managen die Schulen unter den Bedingungen der Pandemie den Unterricht? Wie motiviert ist das Führungspersonal? Themen des Schulleiterkongresses - und Kern einer Umfrage auch in NRW.

27.11.2020, 04:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine Lehrerin schreibt in einer Schule an die Tafel. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Eine Lehrerin schreibt in einer Schule an die Tafel. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Die Pandemie stellt das schulische Führungspersonal in NRW vor neue Probleme. Wie der Unterricht unter den Stressbedingungen der Corona-Krise zu managen ist und wie es um die Digitalisierung der Schulen bestellt ist, gehört zu den zentralen Fragen des Deutschen Schulleiterkongresses, der heute offiziell startet. Normalerweise findet die jährliche Leitveranstaltung im März in Düsseldorf statt, diesmal aber mit großer Verspätung im Online-Format.

Der mitveranstaltende Verband Bildung und Erziehung legt die Ergebnisse einer nach eigenen Angaben repräsentativen Umfrage zur Arbeitszufriedenheit und zur Ausstattung der Schulen vor. In NRW wurden dafür 275 Schulleiter befragt.

Weitere Meldungen