Schock für die SPD-Fraktion in Lünen: Uwe Walter ist tot

Kommunalpolitiker

Die SPD in Lünen trauert um Uwe Walter. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende starb in der Nacht zu Freitag (7.8.) nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 59 Jahren.

Lünen

, 07.08.2020, 15:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die SPD-Fraktion in Lünen trauert um Uwe Walter.

Die SPD-Fraktion in Lünen trauert um Uwe Walter. © SPD

Fassungslosigkeit herrscht in der SPD Lünen. „Tief erschüttert und hilflos versuchen wir es zu verstehen“, schreibt Petra Klimek, Geschäftsführerin der SPD-Fraktion, in einer ersten Reaktion. „Seine Güte, seine Freundlichkeit und seine Kompromissbereitschaft, die oft sehr hilfreich war, werden wir sehr vermissen.“

Eigentlich wähnten die Genossen Uwe Walter auf dem Weg der Besserung.

„Er wollte schon wieder Termine für den Wahlkampf wahrnehmen“, sagt Rainer Schmeltzer, Bürgermeisterkandidat der SPD und langjähriger Freund des Verstorbenen. „Als ich am Morgen die Nachricht bekam, standen mir die Tränen in den Augen.“

Vielfach engagiert

Uwe Walter war stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Lüner Rat, außerdem stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Kultur und Europaangelegenheiten. Neben der Gewerkschaft Verdi war er auch Mitglied im Schützenverein Lünen-Süd und in der Siedlerinteressengemeinschaft Bergmannsiedlung „Am Kanal“. In beiden Vereinen sowie im SPD-Ortsverein Osterfeld engagierte sich Uwe Walter im Vorstand. 2006 war er in Lünen-Süd Schützenkönig.

Der Kommunalpolitiker wollte auch 2020 wieder als Kandidat für den Wahlkreis 604 (Osterfeld) antreten. Wer nun an seine Stelle auf dem Wahlzettel tritt, wird nach Angaben von SPD und der Stadt Lünen noch geprüft. Uwe Walter hinterlässt eine Frau und zwei Töchter.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Amtsgericht in Lünen
Falsche Verdächtigung: Frau unterstellt eifersüchtigem Freund das Schlimmste