Schlägerei in Hamm: 51-Jähriger stirbt – Mordkommission in Dortmund ermittelt

Tödliche Auseinandersetzung

Bei einer Schlägerei in Hamm sind mehrere Menschen aufeinander losgegangen. Ein 51-Jähriger wurde dabei durch einen Stich so schwer verletzt, dass er starb.

Hamm

, 01.08.2020, 11:51 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach einer schweren Auseinandersetzung zweier rivalisierender Gruppen in der Hammer Innenstadt ist ein 51-jähriger Mann gestorben. Eine Mordkommission in Dortmund hat die Ermittlungen aufgenommen.

Der Streit schwelte offenbar schon lange. „Bereits vor etwa einem Jahr waren die Beteiligten in der Hammer Innenstadt aneinander geraten“, erklärte Staatsanwaltschaft Felix Giesenregen. Durch einen Zufall seien die Gruppen am Freitagnachmittag (31.7.) wieder aufeinander gestoßen. Es kam zur Schlägerei, einer der Beteiligten habe Verstärkung geholt, dann entbrannte die Auseinandersetzung wieder neu.

Tödlicher Stich in den Oberbauch

Wie viele Personen beteiligt waren, darüber macht die Staatsanwaltschaft allerdings derzeit keine Angaben. Auch die Hintergründe des Streites sind noch unklar.

Fest steht, dass einer der Beteiligten, ein 51-jähriger Mann bei der Auseinandersetzung durch einen Stich in den Oberbauch lebensgefährlich verletzt wurde. Die Tatwaffe ist noch nicht bekannt.

„Wir haben drei Beschuldigte festgenommen“, sagte Giesenregen. Ob und wer von ihnen letztlich dem Haftrichter vorgeführt werde, sei aber ebenfalls noch nicht klar.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Coronavirus in NRW – Immer mehr junge Menschen infizieren sich mit dem Virus – Liveblog
Hellweger Anzeiger Prozess
Brandanschläge auf Obdachlose: „Er hat mich unter Medikamente gesetzt und manipuliert“