Schalkes scheidender Finanzchef Peters behält DFL-Posten

Der als Finanzvorstand beim FC Schalke 04 Ende dieses Monats ausscheidende Peter Peters kann seine Ämter bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) für die Dauer seiner Wahl behalten. Das geht aus der Satzung des DFL e.V. hervor. Der Fußball-Bundesligist aus dem Revier hatte am Freitag bekanntgegeben, dass der 57 Jahre alte Peters darum gebeten habe, seinen Vertrag zum 30. Juni nach 27 Jahren zu lösen. Bei der DFL ist Peters seit dem 21. August 2019 erster Stellvertretender Sprecher des Präsidiums und damit Stellvertreter von DFL-Chef Christian Seifert sowie Aufsichtratsvorsitzender der DFL GmbH. Beim Deutschen Fußball-Bund ist Peters Vizepräsident.

06.06.2020, 12:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
FC Schalke 04 Vorstandsmitglied Peter Peters hält eine Rede. Foto: picture alliance / Caroline Seidel/dpa

FC Schalke 04 Vorstandsmitglied Peter Peters hält eine Rede. Foto: picture alliance / Caroline Seidel/dpa

Die Amtszeit beträgt drei Jahre - Peters darf seine Funktionen also bis zu den Neuwahlen durch die Mitgliederversammlung bis August 2022 behalten. Die Ausübung dieser Ämter ist bei einem bereits gewählten Vertreter nicht an eine Funktion in einem Profiverein geknüpft. Derzeit ist beispielsweise auch Bernd Hoffmann noch Mitglied des DFL-Aufsichtsrats, obwohl er beim Zweitligisten Hamburger SV im April als Vorstandsvorsitzender ausgeschieden war.

Weitere Meldungen