Schalke und Tedesco nehmen Punkt in Istanbul gerne mit

Gutes Spiel gemacht, aber die Chancen wieder nicht genutzt. So muss Schalke mit dem 0:0 bei Galatasaray Istanbul leben. Doch die Aussichten auf das Achtelfinale in der Champions League sind weiter gut. Viel Lob gab es für den starken Ersatztorhüter Alexander Nübel.

25.10.2018, 07:34 Uhr / Lesedauer: 2 min

Domenico Tedesco musste nur kurz überlegen. „Ich denke immer positiv. Deshalb überwiegt die Freude über die gute Leistung“, sagte der Trainer des FC Schalke 04 nach dem 0:0 beim türkischen Meister Galatasaray Istanbul.

Gleichwohl gestand der 33-Jährige auch seinen Ärger über die zahlreichen verpassten Torchancen ein. „Die Partie spiegelt ein bisschen die Saison wieder. Wir haben erneut viele Chancen liegen lassen. Letztlich nehmen wir den Punkt gerne mit, auch wenn wir den Sieg durchaus verdient gehabt hätten.“

Immerhin macht die starke Vorstellung in der Champions League Mut für die kommenden Aufgaben. Bereits am Sonntag steht das Bundesliga-Spiel bei RB Leipzig an. „Wenn neben einem engagierten Auftritt auch die Chancenverwertung passt, werden die Ergebnisse auch wieder stimmen. Und dann klettert man schnell wieder nach oben“, betonte Tedesco.

Den Härtetest im extrem lauten Hexenkessel hat auch Alexander Nübel bestanden. Der 22 Jahre alte Torhüter erwies sich wie schon beim 0:2 gegen Bremen als zuverlässiger Stellvertreter des verletzten Kapitäns Ralf Fährmann. „Stresstest bestanden. Er hat ein gutes Spiel gemacht. Nicht nur wegen der guten Paraden, sondern auch aufgrund seiner Spieleröffnung“, lobte der Coach den U21-Nationalkeeper. Dieser habe schon vor dem Spiel cool gewirkt. „Da hat er genüsslich seine Banane gegessen.“

Nübel gab zu, dass er Gänsehaut bei seinem Königsklassen-Debüt hatte. „Die Stimmung war richtig geil. Ich hab es genossen. Das ist ganz krank, wie die Stimmung hier am Anfang losgeht. Wir haben es am Ende aber umgemünzt zu unseren Gunsten und ein überragendes Spiel gemacht“, schwärmte Nübel, der „die Gunst der Stunde“ nutzte, aber auch klarstellte, dass an Schalkes Nummer eins nicht zu rütteln ist: „Wenn Ralf wieder fit ist, wird er wieder spielen.“

Zumindest in der Champions League ist der Bundesliga-16. auf Kurs. In der Gruppe D liegt Schalke nach drei Spieltagen mit fünf Punkten auf Rang zwei hinter Porto (7), aber vor Istanbul (4) und Moskau (1). Entwarnung mochte Tedesco noch nicht geben. „In der Gruppe ist alles offen. Da kann jeder jeden schlagen.“

Weitere Meldungen