Schalke: „stehtauf Anlaufstelle“ gegen Diskriminierung ein

Zum ersten Heimspiel der Bundesliga-Saison gegen Bayern München nimmt beim FC Schalke 04 eine neu eingerichtete Clearingstelle den Betrieb auf. Bei der sogenannten „stehtauf Anlaufstelle“ können Stadion-Besucher diskriminierende Vorfälle, rassistisches, gewalttätiges oder sexistisches Verhalten melden, erhalten dort zudem Beratung und Unterstützung. Die Anlaufstelle ist von sofort an bei jedem Spiel in der Veltins-Arena im hinteren Bereich des Schalke-Museums zu finden und rund um die Spiele geöffnet.

23.08.2019, 16:33 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Mit der neuen Beratungsstelle schaffen wir einen wichtigen Ort, um den Stadionbesuch für alle Gäste noch sicherer, friedlicher und komfortabler zu machen. Auf Schalke wird ab sofort jeder Besucher eine Anlaufstelle finden, an der er unmittelbare Hilfe erhält, wenn er sich nicht sicher fühlt“, sagte Schalkes Finanzvorstand Peter Peters. „In den englischen Stadien ist das seit langem gang und gäbe“, sagte Schalkes Mediendirektor Thomas Spiegel am Freitag.

Weitere Meldungen
Meistgelesen