Schalke äußert sich zurückhaltend zu Rudy: „Nichts Neues“

Der FC Schalke 04 hat mit Zurückhaltung auf Meldungen reagiert, nach denen RB Leipzig auf eine Verpflichtung von Nationalspieler Sebastian Rudy verzichtet. „Es steht mir nicht zu, irgendwelche Entwicklungen in Leipzig zu kommentieren. Stand heute gibt es da nichts Neues“, kommentierte Sportvorstand Christian Heidel am Donnerstag neue Spekulationen über einen nun bevorstehenden Wechsel des Münchner Mittelfeldspielers zum Revierclub.

23.08.2018 / Lesedauer: 2 min
Schalke äußert sich zurückhaltend zu Rudy: „Nichts Neues“

Sebastian Rudy ist am Ball. Foto: Swen Pförtner/Archiv

Medienberichten zufolge bemühen sich auch die Schalker um eine Verpflichtung von Rudy. Domenico Tedesco hatte in der vergangenen Woche eingeräumt, in München gewesen zu sein. Allerdings ließ der Schalke-Coach offen, ob die Reise im Zusammenhang mit einem möglichen Transfer des 28-Jährigen stand.

Dagegen hatte Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidžić angedeutet, Grünes Licht für Gespräche gegeben zu haben. Heidel relativierte: „Mit mir hat er nicht gesprochen und uns eine Erlaubnis gegeben, mit Rudy zu reden. Ob er mit dem Spieler geredet ist, weiß ich nicht. Es ist, glaube ich, etwas falsch rübergekommen, was Salihamidžić gemeint hat.“

Weitere Meldungen
Meistgelesen