S-Bahn-Fahrer sperrt Mann mit Pistole in Zug ein

23.03.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Beamter trägt die Dienstwaffe am Gürtel. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Archivbild

Ein Beamter trägt die Dienstwaffe am Gürtel. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Archivbild

Ein beherzter Zugführer hat einen Mann mit einer Pistole kurzerhand in der S-Bahn eingesperrt. Ein Fahrgast hatte dem Zugführer in Düsseldorf über die Gegensprechanlage gesagt, dass ein Mann mit Schusswaffe mitfahre. Die Bundespolizei berichtete am Montag, der Fahrer habe am Bahnhof Düsseldorf-Eller Süd gehalten und allen Fahrgästen gesagt, sie sollten schnell aussteigen. Dann habe der Fahrer die Türen geschlossen. Von innen habe der 38-Jährige noch von Innen mit der Pistole auf den Zugführer gezielt. Die Bundespolizei brauchte drei Anläufe, damit der Betrunkene die Waffe schließlich ablegte. Es stellte sich heraus, dass es eine nicht geladene Gaspistole war. Gegen den 38-Jährigen wird jetzt wegen illegalen Schusswaffenbesitzes und Bedrohung ermittelt.

Weitere Meldungen