RWE: Höhere Dividende auch für 2020

Der Energiekonzern RWE hat im abgelaufenen Geschäftsjahr vor allem vom Energiehandel und seinem Gasgeschäft profitiert. Der bereinigte Gewinn verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr von 591 Millionen auf 1,2 Milliarden Euro, wie der Dax-Konzern am Donnerstag in Essen mitteilte.

12.03.2020, 09:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der sogenannte RWE Tower, Zentrale des Energiekonzerns RWE. Foto: Marcel Kusch/dpa/Archivbild

Der sogenannte RWE Tower, Zentrale des Energiekonzerns RWE. Foto: Marcel Kusch/dpa/Archivbild

Die Zahlen legt RWE letztmalig als „Stand Alone“-Zahlen vor. Darin enthalten sind die Segmente Braunkohle und Kernenergie, die europäische Stromerzeugung sowie der Energiehandel. Die Tochter Innogy, die zerschlagen wird, ist operativ nicht mehr enthalten. Nur die Dividende wird dazu gezählt. Ab dem laufenden Jahr werden die Zahlen dann für den neuen Konzern inklusive erneuerbare Energien ausgegeben.

Der Konzern schlägt für 2019 eine Dividende von 80 Cent vor, das wären 10 Cent mehr als im Vorjahr. Für das laufende Geschäftsjahr will das Management den Aktionären erneut 5 Cent mehr zahlen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen