Rund 285 000 Anträge auf Corona-Soforthilfen

Seit Freitag können Selbstständige und kleine Unternehmen direkte Zuschüsse beantragen, um durch die Corona-Krise zu kommen. Der Ansturm ist groß - und bald soll das Geld fließen.

01.04.2020, 08:20 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Bezirksregierungen in Nordrhein-Westfalen haben bereits den Großteil der Anträge auf Soforthilfen in der Corona-Krise bewilligt. Bis Dienstagnachmittag seien rund 285 000 Anträge eingegangen und mehr als 256 000 bereits bewilligt, sagte ein Sprecher des Wirtschaftsministeriums. Die Auszahlung soll ab Ende der Woche erfolgen.

Sowohl der Bund als auch das Land haben direkte Zuschüsse für Unternehmen beschlossen, deren Geschäft angesichts der Corona-Pandemie leidet oder ganz ausfällt. Betriebe mit bis zu fünf Angestellten können 9000 Euro beantragen, Unternehmen mit bis zu zehn Beschäftigten 15 000 Euro. Mittelgroße Betriebe mit bis zu 50 Mitarbeitern haben Anspruch auf 25 000 Euro. Für die Bewilligung und Auszahlung sind die Bezirksregierungen zuständig.

Weitere Meldungen