Der Name Paul bleibt - aber dahinter tut sich viel Neues beim Optiker

dzFußgängerzone Schwerte

Seit rund 100 Jahren steht der Name Paul in Schwerte auch für Brillen. Mit Manfred Paul setzte sich die dritte Familiengeneration zur Ruhe. Der Nachfolger ist kein Unbekannter in der Stadt.

Schwerte

, 06.06.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der alteingesesssene Name des Geschäftes bleibt in der Fußgängerzone erhalten. Nur der Beiname verrät, dass es einen neuen Besitzer bekommen hat. Aus Optik Paul ist Rottler-Paul geworden. Denn die Rottler-Gruppe aus dem sauerländischen Neheim führt künftig den Traditionsbetrieb an der Hüsingstraße 13 weiter - als zweiten Standort in der Ruhrstadt. Der Filialist hatte vor zehn Jahren schon Optik Kayser am Postplatz 2 übernommen, das seitdem als Rottler-Kayser bekannt ist und erst kürzlich aufwendig umgebaut und vergrößert wurde.

Manfred Paul hatte nach einem Nachfolger gesucht

Aus Altersgründen hatte auch Augenoptikermeister Manfred Paul die Weichen für die Zukunft seines Unternehmens gestellt. „Ich freue mich, mit Rottler einen würdigen Nachfolger für mein Augenoptikgeschäft gefunden zu haben“, sagt er. Rottler sei einer der größten familiengeführten Optiker Deutschlands, der derzeit mehr als 90 Fachgeschäfte für Brillen, Kontaktlinsen und Hörgeräte in NRW, Süd-Niedersachsen und Schleswig-Holstein betreibt.

Bereits vor zehn Jahren hatte die Rottler-Gruppe den Optiker Kayser am Postplatz übernommen.

Bereits vor zehn Jahren hatte die Rottler-Gruppe den Optiker Kayser am Postplatz übernommen. © Schmitz

„Die offizielle Übernahme war zum 1. April“, berichtet Rottler-Pressesprecher Patrick Schulte. Weil dieser Termin aber mitten in die Coronakrise mit damals eingeschränkten Öffnungszeiten fiel, sei mit der Bekanntgabe bis jetzt gewartet worden. Die Zwischenzeit konnte genutzt werden, um die Mitarbeiter mit den Rottler-eigenen Computerprogrammen vertraut zu machen: „Für die perfekte Begleitung der Kunden.“ Auch alle nötigen Hygiene- und Schutzmaßnahmen seien getroffen worden.

Mit dem neuen Inhaber ziehen auch neue Kollektionen ein

Mit Ursula Stenner und Marita Schulte bleiben bekannte Gesichter aus dem Paul-Team erhalten, die gemeinsam mit Filialleiter Achim Schaper für die Beratung bereitstehen. Die Leitung von Optik Rottler-Paul übernimmt Schaper mit der Ur-Schwerterin Heike Kayser und Heike Lopes, die schon seit 20 Jahren für die Rottler-Gruppe tätig ist. Mit dem neuen Inhaber ziehen auch neue Kollektionen in das Geschäft ein. Dafür wird Platz im Lager benötigt. „Daher können unsere Kunden jetzt beim Kauf einer Brille oder Sonnenbrille bis zu 50 Prozent sparen“, sagt Filialleiter Schaper.

Jetzt lesen

Der Name Paul steht in Schwerte seit fast 100 Jahren auch für gutes Sehen. Im Oktober 1919 hatten die Firmengründer Karl und Louise Paul ein Juweliergeschäft eröffnet, in dem sie später auch Brillen verkauften. Die dritte Familiengeneration, der Uhrmachermeister Hans-Georg Paul und der Augenoptikermeister Manfred Paul, teilten 1983 das Unternehmen, um sich in ihren jeweiligen Bereichen zu spezialisieren. Bei Uhren-Schmuck-Paul gab es ebenfalls jüngst eine Veränderung. Es wird seit April von dem neuen Inhaber Christian Meyer aus Krefeld weitergeführt. Auch er behielt den bekannten Namen Paul für das Geschäft bei.

Die Rottler-Gruppe

  • Der Traditionsoptiker Rottler kann auf ein fast 75-jähriges Bestehen zurückblicken.
  • 1946 gründeten Maria und Paul Rottler sen. ihren ersten Augenoptikerbetrieb in Arnsberg-Neheim.
  • Ab Ende der 70er-Jahre führte Sohn Peter Rottler, einst mit 21 Jahren der jüngste Augenoptikermeister der Bundesrepublik, mit seiner Frau Andrea den Betrieb weiter und baute das Filialnetz aus.
  • 2007 stieg deren Sohn Paul Rottler ins Unternehmen ein. 2015 übernahm er die Gesamtleitung und führte die Expansion weiter voran.
  • Den größten Zuwachs gab es im Juli 2019 mit der Übernahme der Firma „Pleines Fashion Optik und Akustik“ aus Korschenbroich und dessen 24 Niederlassungen.
Lesen Sie jetzt