Rohstahlerzeugung weiter auf niedrigem Niveau

21.10.2020, 10:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rohstahl wird im Stahlwerk Beeckerwerth von Thyssenkrupp produziert. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Rohstahl wird im Stahlwerk Beeckerwerth von Thyssenkrupp produziert. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Die Rohstahlerzeugung hat in Deutschland im September erstmals seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie wieder die Marke von drei Millionen Tonnen überschritten. Das berichtete am Mittwoch die Wirtschaftsvereinigung Stahl. Von einer wirklichen Erholung des Marktes könne aber noch keine Rede sein, denn die Produktion habe auch im September mit 3,02 Millionen Tonnen noch fast 10 Prozent unter dem Vorjahresniveau gelegen, hieß es. Zwischen Januar und September wurden in der Bundesrepublik insgesamt 25,7 Millionen Tonnen Rohstahl hergestellt, 15,7 Prozent weniger als im Vorjahr.

Weitere Meldungen