Regionalliga: Essen scheitert mit Antrag auf Final-Turnier

Traditionsverein Rot-Weiss Essen ist mit einem Antrag auf eine sportliche Entscheidung in der Regionalliga West in Form eines Final-Turniers gescheitert. Nach Angaben der Essener lehnte der Westdeutsche Fußballverband (WDFV) den entsprechenden Antrag von RWE ab. Die Essener hatten zusammen mit Liga-Rivale Rot-Weiß Oberhausen dafür plädiert, zunächst gegeneinander auf neutralem Platz ein Ausscheidungsspiel austragen. Der Gewinner sollte dann gegen den SC Verl ebenfalls in einem möglichst im TV übertragenen Geisterspiel auf neutralem Platz den Teilnehmer an der Relegation zum Drittliga-Aufstieg gegen einen Vertreter aus dem Nordosten ermitteln.

27.05.2020, 17:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Fußballer kickt den Ball. Foto: Uwe Anspach/dpa/Symbolbild

Ein Fußballer kickt den Ball. Foto: Uwe Anspach/dpa/Symbolbild

Man werde sich dem „deutlichen Mehrheitsvotum“ von 16 der 18 Vereine für einen Saison-Abbruch anschließen, teilte der WDFV nach Angaben der Essener am Mittwoch mit: „Das Ausspielen eines Teilnehmers für die Aufstiegsspiele zur 3. Liga würde diesem Votum zu wider laufen, zumal dies eine einseitige Entscheidung zu Lasten des SC Verl wäre, der seine Ablehnung zu diesen Vorschlägen geäußert hat. Zudem würde das Ausspielen eines Teilnehmers für die Aufstiegsspiele zur 3. Liga in einzelnen Entscheidungsspielen zu deutlich vom vor der Saison festgelegten Modus der Ermittlung des Aufstiegsteilnehmers abweichen.“

RWE-Geschäftsführer Marcus Uhlig erklärte, die Ablehnung sei „nach den Entwicklungen und Signalen der letzten Tage aus anderen Regionalligen durchaus erwartbar“. Weitere Schritte behielt er sich vor. „Wir werden uns in den nächsten Tagen zunächst gemeinsam mit unseren Anwälten mit der Ablehnung und der Begründung ausführlich befassen“.

Die Ermittlung des Relegations-Teilnehmers im Westen ist verzwickt. Der souveräne Tabellenführer SV Rödinghausen hat keine Lizenz für die 3. Liga beantragt. Verl, mit 53 Punkten nach 22 Spielen Zweiter, hat im ersten Anlauf keine Lizenz bekommen. Essen und Oberhausen liegen direkt dahinter.

Weitere Meldungen