Mit Fotostrecke: Mit Regenbögen gegen das Coronavirus in Werne

Coronavirus in Werne

Der Regenbogen hat sich zum inoffiziellen Protestsymbol gegen das Coronavirus etabliert. In den sozialen Netzwerken haben Tausende ihre Regenbögen geteilt. So sieht das in Werne aus.

Werne

, 30.03.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit dem Regenbogen gegen das Coronavirus: Auch in Werne setzen die Menschen ein Zeichen.

Mit dem Regenbogen gegen das Coronavirus: Auch in Werne setzen die Menschen ein Zeichen. © Privat

Mit dem Regenbogen gegen das Coronavirus: Wer in diesen Tagen durch die Straßen geht, der sieht an Fenstern und Türen vielleicht einen Regenbogen. Dazu den Schriftzug „Alles wird gut“.

Der Regenbogen hat sich zum inoffiziellen Protestsymbol gegen das Coronavirus etabliert. Angefangen in Italien, ist der Regenbogen auch in Deutschland angekommen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Regenbögen gegen Corona in Werne

Der Regenbogen ist das inoffizielle Symbol gegen das Coronavirus geworden. Diese Regenbögen hängen in Fenstern und Türen in Werne.
30.03.2020
/
Mit diesen Regenbögen setzen die Werner ein Zeichen gegen das Coronavirus.© Privat
Mit diesen Regenbögen setzen die Werner ein Zeichen gegen das Coronavirus.© Privat
Mit diesen Regenbögen setzen die Werner ein Zeichen gegen das Coronavirus.© Privat
Mit diesen Regenbögen setzen die Werner ein Zeichen gegen das Coronavirus.© Privat
Mit diesen Regenbögen setzen die Werner ein Zeichen gegen das Coronavirus.© Privat
Mit diesen Regenbögen setzen die Werner ein Zeichen gegen das Coronavirus.© Privat
Mit diesen Regenbögen setzen die Werner ein Zeichen gegen das Coronavirus.© Privat
Mit diesen Regenbögen setzen die Werner ein Zeichen gegen das Coronavirus.© Privat

Auch die Stadt Werne möchte während der Corona-Krise Mut machen und bittet Familien deshalb, ihr ihre Fotos vom Regenbogen zukommen zu lassen. „Malen Sie mit ihren Kindern Regenbögen oder andere Zeichen der Hoffnung, hängen Sie diese in die Fenster der Kinderzimmer und fotografieren sie das Kunstwerk. Gern mit dem Künstler darauf“, bittet Bürgermeister Lothar Christ.

Stadt Werne bittet um Regenbogen-Bilder für Partnerstädte

Doch nicht nur Kinder sind aufgerufen, sich zu beteiligen. Ebenso richte sich der Aufruf an Jugendliche und ältere Menschen, heißt es von der Stadt Werne. Am Ende sollen die Fotos als Grüße an die Partnerstädte Wernes in Brandenburg, Frankreich, Polen, Italien und England geschickt werden.

Bitte senden Sie hierzu Vornamen und Namen des Künstlers und Fotos an s.viefhues@werne.de oder per Post an Stadt Werne, c/o Stephanie Viefhues, Konrad-Adenauer-Platz 1, 59368 Werne. Auf der Homepage der Stadt Werne werden die Grüße aus den Partnerstädten veröffentlicht. www.werne.de

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Tag der Sehbehinderten am 6. Juni
Corona als neue Herausforderung: So arbeitet der blinde Marvin Reher bei Amazon
Hellweger Anzeiger Wirtschaft in Werne
Von Haleluja bis Grand Cru: Neues Weingeschäft in Werne führt über 400 Sorten