Reaktionen zum Spiel Karlsruher SC - VfL Bochum

24.05.2020, 17:11 Uhr / Lesedauer: 2 min
Christian Eichner, Trainer von Karlsruher SC, klatscht bei Spielende mit Marco Thiede (l) ab. Foto: Uli Deck/dpa-Pool/dpa

Christian Eichner, Trainer von Karlsruher SC, klatscht bei Spielende mit Marco Thiede (l) ab. Foto: Uli Deck/dpa-Pool/dpa

Thomas Reis (Trainer VfL Bochum):

„Es ist schwer zu sagen, ob es jetzt ein Punktgewinn ist oder ob wir zwei Punkte verschenkt haben. Wenn man beide Halbzeiten sieht, können wir mit dem Punkt ganz gut leben. Wenn du in der ersten Halbzeit noch am Leben gelassen wirst und dann so eine zweite Halbzeit spielst, ist es natürlich ein bisschen ärgerlich, aber letztlich müssen wir damit zufrieden sein.“

(zur verletzungsbedingten Auswechslung von Simon Zoller): „Er hat einen Schlag aufs Knie bekommen. Das müssen wir alles abwarten. Wir müssen mal schauen, ob er Mittwoch zur Verfügung steht.“

Christian Eichner (Trainer Karlsruher SC):

„Wir haben in der ersten halben Stunde ein Spiel gemacht, das der Idealvorstellung von mir sehr nahe kam. Wir waren griffig, wir waren gierig, wir haben Bälle zu einem frühen Zeitpunkt erobert, den Gegner auch zu frühen Fehlern gezwungen. Das einzige, was uns abgegangen ist, war die finale Aktion. Leider hat uns dieses Quäntchen gefehlt. Es hätte der Psyche, auch der körperlichen Psyche, enorm gut getan. Nach der Pause waren die Verhältnisse wie gedreht. Wir hatten einen fantastischen Torwart heute im Tor, der uns in einigen Phasen am Leben gehalten hat. Der Punktgewinn geht in Ordnung. Ich werte es in unserer Situation als Punktgewinn und Schritt nach vorne.“

(zu den unterschiedlichen Halbzeiten): „Thomas wäre in der Halbzeit wahrscheinlich nach Bochum gefahren mit dem Punkt. Ich fahre nach der zweiten Halbzeit glücklich nach Hause. Wir sollten aufpassen, dass wir nicht unzufrieden sind. Sondern wir sollten gucken, dass wir das Positive mitnehmen aus diesem Spiel.“

Benjamin Uphoff (Torhüter Karlsruher SC):

„Es waren zwei unterschiedliche Halbzeiten. In der ersten Halbzeit müssen wir eigentlich in Führung gehen, haben richtig gute Chancen, machen aber leider das Tor nicht. Die zweite Halbzeit war dann im Prinzip genau anders herum. Ich fand Bochum dann in der zweiten Halbzeit stärker, sie hatten auch die ein oder andere gute Chance. Unterm Strich geht's dann in Ordnung das 0:0.“

Manuel Stiefler (Spieler Karlsruher SC):

„Ich denke, dass wir grundverschiedene Halbzeiten gesehen haben. Wir sind super ins Spiel reingekommen, müssen da eigentlich schon das Spiel entscheiden. In der zweiten Halbzeit haben wir die ersten zehn, fünfzehn Minuten total verschlafen. Da hatten wir auch Glück und einen starken Torhüter.“

Anthony Losilla (Spieler VfL Bochum):

„Den Punkt müssen wir mitnehmen, es ist trotzdem ein positiver Punkt meiner Meinung nach. Aber am Mittwoch sollten wir trotzdem von Anfang an gut spielen. Die erste halbe Stunde müssen wir so schnell wie möglich vergessen. Wir müssen mit positiven Gedanken in das nächste Spiel gehen. Ich bin mir sicher, dass wir am Mittwoch reagieren werden.“

Weitere Meldungen