Razzia im Clan-Milieu: 13 Objekte durchsucht, 10 Verdächtige

Bei einem Großeinsatz der Polizei gegen kriminelle Machenschaften von mutmaßlichen Clanmitgliedern sind am Dienstag in Essen unter anderem die Wohnungen von zehn Tatverdächtigen durchsucht worden. Den Männern im Alter von 20 bis 61 Jahren werden unter anderem mehrere Einbrüche, Drogenschmuggel und ein Überfall auf eine Tankstelle vorgeworfen. Unter die Lupe nahmen die Beamten auch ein Hotelzimmer, Geschäftsräume und die Wohnung einer Zeugin in Recklinghausen. Insgesamt wurden 13 Objekte durchsucht.

21.07.2020, 15:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
In Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild

In Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild

In der Wohnung eines 27-Jährigen fanden die Ermittler über 4000 Euro Bargeld, acht Mobiltelefone und 300 Gramm Marihuana. Die Staatsanwaltschaft vermutet, dass er mit Rauschgift handelt, und beantragte einen Haftbefehl. Bei den Durchsuchungen wurden außerdem fünf Messer, mutmaßliche Tatbekleidung und weiteres Bargeld gefunden. Die Tatverdächtigen wurden nach Vernehmungen wieder entlassen. Die Durchsuchungen wurden von der auf Clankriminalität spezialisierten Abteilung bei der Polizei Essen geleitet.

Weitere Meldungen