Razzia gegen Drogendealer aus Großfamilie: Sechs Festnahmen

Ermittler haben am Dienstag bei einer Großrazzia gegen mutmaßliche Drogendealer 48 Wohnungen und Gaststätten in Nordrhein-Westfalen und Teilen Hessens durchsucht. Der Schwerpunkt lag im Aachener Raum. Dabei wurden insgesamt sechs Verdächtige festgenommen, darunter fünf Personen im Alter zwischen 30 und 50 Jahren, gegen die Haftbefehle vorlagen, teilten die Staatsanwaltschaft Aachen und das Landeskriminalamt NRW am Dienstag mit.

16.06.2020, 18:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Handschellen hängen am Gürtel eines Justizbeamten. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Handschellen hängen am Gürtel eines Justizbeamten. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Die Tatverdächtigen sollen nach derzeitigem Kenntnisstand einer türkischstämmigen Großfamilie aus Düren bei Aachen angehören. Hinzu kommen Unterstützer. Der Gruppe wird laut der Mitteilung unter anderem Betrug sowie gewerbsmäßiger Handel mit Betäubungsmitteln vorgeworfen.

Durchsucht wurde unter anderem in Düren, Köln, Hückeswagen, Datteln, Bergisch Gladbach, Bergheim, Aachen sowie in Orten in Hessen.

Schon seit längerem ermittelten Fahnder aus dem Bereich Organisierte Kriminalität umfangreich gegen die Bande, hieß es. Es seien zahlreiche Gegenstände sichergestellt worden, die derzeit ausgewertet würden. Mit Ergebnissen ist laut Polizei nicht vor Mittwoch zu rechnen.

Weitere Meldungen