Raubüberfall auf älteres Selmer Paar: Polizei ermittelt bundesweit

dzRaubüberfall

Der Raubüberfall auf ein älteres Paar im November 2019 in der Selmer Altstadt ist zwar noch nicht aufgeklärt. Aber die Ermittlungen haben neuen Schwung bekommen.

Selm

, 28.08.2020, 09:43 Uhr / Lesedauer: 2 min

Im November 2019 hatten sich bisher unbekannte Täter als Postmitarbeiter ausgegeben, bei einem älteren Paar geklingelt und sich so Zugriff zur Wohnung verschafft. Sie stahlen mehrere Wertgegenstände, fesselten die beiden Senioren, die über Stunden in der Wohnung gefangen waren. Ein Nachbar sah schließlich, wie die Frau mit einer Tüte auf dem Kopf vorm Fenster auf sich aufmerksam machte und alarmierte die Polizei. Da waren die Täter bereits längst über alle Berge.

Jetzt lesen

Die Öffentlichkeitsfahndung mit Fotos hatte keinen entscheidenden Durchbruch bei der Suche nach den Tätern gebracht. Dann berichtete die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ über den Fall und die Polizei berichtete: „Einige der eingegangenen Hinweise auf konkrete Personen mit russischem Hintergrund sind sehr vielversprechend.“ Seitdem sind einige Wochen ins Land gegangen. Gibt es Neuigkeiten?

Auch andere Dienststellen ermitteln

Wir haben die Pressestelle der Kreispolizeibehörde Unna um den aktuellen Sachstand gebeten. „Es sind einige wirklich gute Hinweise dabei gewesen“, sagt Pressesprecherin Vera Howanietz. „Die werden aber nicht alle im Bereich der Kreispolizeibehörde Unna abgearbeitet. Es gibt teilweise Hinweise auf Personen außerhalb des Bereiches.“

Heißt: Die Polizei ermittelt nach Hinweisen auf Personen, die nicht im Kreis Unna wohnen, auch in anderen Bundesländern. Denn einige der Hinweise beziehen sich darauf, dass die Hinweisgeber die Täter auf den Fahndungsfotos erkannt haben wollen, die während der ZDF-Sendung gezeigt worden sind. Und sie ist eben bundesweit ausgestrahlt worden. Entsprechend seien andere Polizeidienststellen derzeit dabei, zu ermitteln. Es gehe um Vernehmungen oder auch erkennungsdienstliche Behandlungen.

Die Ergebnisse werden dann wieder der Kreispolizeibehörde Unna zugeleitet. Wann das sein wird, ist noch nicht abzusehen.

Wie schwer ist denn eigentlich die Arbeit der Ermittler, wo doch der Raubüberfall selber rund neun Monate her ist? „Unser Sachbearbeiter, der mit diesem Fall befasst ist, sagt, es sei zwar ein paar Monate her, aber er war nie von dem Fall weg“, führt Vera Howanietz aus. Er sei nah dran, weil er den Fall vom ersten Tag an betreut habe. Er habe nach wie vor den Ehrgeiz, „den jetzt endlich abzuschließen“.

Diese Hoffnung hat wohl auch das Paar, das damals überfallen worden ist. Steht die Polizei immer noch mit den beiden in Kontakt? „Sie werden nach wie vor von unseren Opferbetreuern betreut“, erklärt die Polizeisprecherin. So auch, als die ZDF-Sendung ausgestrahlt worden sei.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt