Radfahrer finden verletzten Bussard

Die Feuerwehr in Bedburg-Hau im Kreis Kleve hat einen verletzten Bussard von einer Straße gerettet. Zwei Radfahrer hatten den Greifvogel am Montagmittag mitten auf der kaum befahrenen Straße entdeckt, wie die Feuerwehr berichtete. Sie versuchten demnach, eine Tierklinik zu erreichen und erhielten dort den Hinweis, die Feuerwehr zu rufen. Diese brachte den Bussard dann mit Hilfe einer Transportbox zu einem Tierarzt, der den Vogel behandelte.

20.07.2020, 15:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein verletzter Bussard liegt in Huisberden bei Bedburg-Hau auf der Strasse. Foto: Feuerwehr Bedburg-Hau/dpa

Ein verletzter Bussard liegt in Huisberden bei Bedburg-Hau auf der Strasse. Foto: Feuerwehr Bedburg-Hau/dpa

Das Tier hat nach Angaben des Arztes eine Flügelverletzung und zeige neurologische Auffälligkeiten, berichtete ein Feuerwehr-Sprecher. Der Flügel war nicht gebrochen, es waren aber Federn herausgerissen. Der Arzt werde den Bussard einer Greifvogel-Station im Kreis Kleve übergeben, wenn es dem Tier besser gehe.

Weitere Meldungen