Anzeige

Rad und Tat bleibt mobil

Telefonisch erreichbar und Reparaturen möglich

Draußen riecht es von Tag zu Tag mehr nach Frühling – für viele Menschen ist das eigentlich der Startschuss für die Fahrradsaison. Doch in Zeiten des Corona-Virus ist alles anders.

Rad & Tat
27.03.2020, 23:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Fachgeschäft Rad und Tat an der Herbert-Wehner-Straße hilft, trotzdem mit dem Fahrrad oder E-Bike mobil zu bleiben.

Denn auch wenn der Verkauf in den beiden Ladenlokalen aufgrund der aktuellen Anordnung des Gesundheitsministeriums vorläufig eingestellt werden musste, bekommen Kunden beim Fahrradhändler ihres Vertrauens den vollen Service für ihr Zweirad in der Werkstatt. „Wir sind Bestandteil der Aufrechterhaltung der Mobilität, denn auch in dieser Zeit gibt es Leute, die zur Arbeit müssen und dabei ihr Rad oder E-Bike nutzen möchten“, erklärt Inhaber Stefan Hübner. Denn viele Menschen wollen derzeit auch auf ihr Fahrrad oder E-Bike zurückgreifen, da die Ansteckungsgefahr in öffentlichen Verkehrsmitteln deutlich höher ist. „Den Teil, den wir dazu leisten können, erbringen wir gern“, sagt der Inhaber.

Das Team von Rad und Tat ist weiter mit diversen Leistungen für ihre Kunden da.

Das Team von Rad und Tat ist weiter mit diversen Leistungen für ihre Kunden da. © Stefan Milk

Doch auch bei den noch erbrachten Leistungen wird auf großes Augenmerk auf die Hygienevorschriften gelegt. So gibt es eine hygienische Werkstattschleuse, durch die die Abgabe bzw. Abholung des Fahrrades vor Ort möglich ist. Der Zugang ist direkt am Werkstatteingang – neben der Vital-Apotheke.

Neben dem Werkstattservice bietet das Team aber auch eine telefonische Bratung für diejenigen an, die sich für ein Fahrrad oder E-Bike interessieren. Informationen finden diese auch auf der Homepage von Rad und Tat. Gerne könne auch Beratungstermine für bestimmte Uhrzeiten vereinbart werden.

Und selbstverständlich liefert Rad und Tat auch in einem Umkreis von bis zu 30 Kilometern verkaufte oder reparierte Räder bzw. holt zu reparierende Bikes ab.

Bereits gekaufte Räder können an der Werkstattschleuse abgeholt werden. Das Fachgeschäft darf zudem Ersatzteile wie beispielsweise Fahrradschläuche verkaufen.

Weitere Informationen unter: www.radkamen.de

Rad und Tat bleibt mobil

© ANZ

Rad & Tat