Post wagt nach Gewinnanstieg im 2. Quartal wieder Ausblick

Die Deutsche Post blickt nach einem Gewinnanstieg im zweiten Quartal wieder mit etwas mehr Gewissheit auf das laufende Jahr. 2020 strebt das Unternehmen nun auf Konzernebene ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern von 3,5 bis 3,8 Milliarden Euro an, wie der Dax-Konzern am Dienstag in Bonn mitteilte. Im Vorjahr hatte das operative Ergebnis noch bei 4,1 Milliarden Euro gelegen, ursprünglich hatte die Post für dieses Jahr - ohne die Corona-Folgen - mit mehr als 5 Milliarden Euro Ergebnis gerechnet. Die Post hatte ihren Ausblick Anfang April zurückgezogen. Auch für das Jahr 2022 setzte sich die Post neue Finanzziele.

07.07.2020, 19:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Mann wirft einen Brief in einen Briefkasten der Deutschen Post. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv/Illustration

Ein Mann wirft einen Brief in einen Briefkasten der Deutschen Post. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv/Illustration

Im zweiten Quartal hat das Unternehmen nach vorläufigen Zahlen einen Anstieg des operativen Ergebnisses von 769 auf 890 Millionen Euro erreicht. Darin seien neben Belastungen von rund 100 Millionen Euro aus der Neuausrichtung des Elektrolieferwagens Streetscooter auch weitere 100 Millionen Euro an Sonderabschreibungen enthalten, die durch die Maßnahmen des Corona-Lockdowns ausgelöst wurden. Im Verlauf des zweiten Quartals hätten sich die unter Druck geratenen Bereiche wieder zu normalisieren begonnen - die vom Onlinehandel getriebenen Sendungen seien international wie auch in Deutschland positiv zum Tragen gekommen.

Weitere Meldungen