Polizei stellt über 220 Elektronikartikel sicher

12.07.2020, 12:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Polizeifahrzeug fährt mit Blaulicht durch den Regen. Foto: Patrick Seeger/dpa/Archivbild

Ein Polizeifahrzeug fährt mit Blaulicht durch den Regen. Foto: Patrick Seeger/dpa/Archivbild

Bei einer Wohnungsdurchsuchung in Essen haben Polizeibeamte einen mutmaßlichen gewerblichen Betrug mit Elektronikartikeln aufgedeckt. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, waren in der Wohnung eines 52-Jährigen in Essen-Kray am Samstag über 220 mobile Navigationsgeräte und Infotainmentsysteme festgestellt worden. Die Beamten hatten zuvor Zeugenhinweise erhalten, die auf einen Handel mit den Geräten hinwiesen. Zumindest in Teilen soll es sich bei den Geräten um minderwertige Produkte handeln, die als teure Originalprodukte verkauft worden sein sollen. Das zuständige Kommissariat ermittelt nun wegen Betruges gegen den 52 Jahre alten Tatverdächtigen.

Weitere Meldungen