Polizei: „Schatzsucher“ klauen Kies auf Kinderspielplatz

25.10.2020, 11:52 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mutmaßliche Kiesdiebe auf einem Kinderspielplatz haben sich gegenüber der Polizei als „Schatzsucher“ ausgegeben. Die Beamten hatten den 28 Jahre alten Mann und seine Schwiegermutter auf dem Spielplatz in Hagen zur Rede gestellt, weil sie in der Nacht zum Sonntag Kies in Eimer gefüllt hatten. Die Ausrede der beiden: Sie hätten Vorbereitungen für eine Schatzsuche bei einem Kindergeburtstag treffen wollen und ein Loch ausgehoben, um dort die Schatzkiste zu vergraben. Eine Schatzkiste gab es jedoch nicht. Die Beamten fanden dafür vier bereits gefüllte Kieseimer in einem Auto. Die 55 Jahre alte Schwiegermutter hatte sich zuvor vor den Polizisten versteckt. Die beiden „Schatzsucher“ bekamen eine Strafanzeige.

Weitere Meldungen