Polizei nimmt 58-Jährigen nach Messerangriff in Wohnung fest

26.10.2020, 17:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Handschellen hängen am Gürtel eines Justizbeamten. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Handschellen hängen am Gürtel eines Justizbeamten. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Nach einem Messerangriff in einer Wohnung in Köln hat die Polizei einen 58-Jährigen festgenommen. Er stehe im Verdacht, am Montagmittag einen Bekannten seiner Tochter niedergestochen zu haben. Die Attacke habe sich in der Wohnung der Frau im Stadtteil Vingst ereignet. Der 31-Jährige sei noch selbst auf die Straße gelaufen und habe dort einen Passanten um Hilfe gebeten. Polizisten nahmen den mutmaßlichen Täter noch in der Wohnung fest. Der 31-Jährige, der eine Stichwunde am Hals erlitten hatte, wurde in ein Krankenhaus gebracht, wie die Beamten mitteilten. Die Hintergründe der Attacke waren zunächst noch unklar.

Weitere Meldungen