Polizei hat Wassermotorräder auf dem Kieker: 15 Anzeigen

Auch auf Wasserstraßen hat die Polizei mitunter gut zu tun: Auf dem Rhein zwischen Köln und Bonn hat die Wasserschutzpolizei in den vergangenen Wochen 44 Jetski-Fahrer kontrolliert. 15 von ihnen bekamen eine Anzeige, weil sie außerhalb von dafür gekennzeichneten Zonen Kreise fuhren. „Sie gefährden dadurch nicht nur sich selbst, sondern behindern auch den Schiffsverkehr und belästigen durch den anhaltenden Lärm der Motoren die Anwohner“, berichtete die Wasserschutzpolizei Duisburg am Dienstag. In acht Fällen wurden Verwarngelder fällig, weil die Fahrer ihre Papiere nicht dabei hatten oder die Kennzeichen falsch angebracht hatten.

16.06.2020, 18:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Schiff der Wasserschutzpolizei fährt auf dem Rhein. Foto: Bernd Thissen/dpa/Symbolbild

Ein Schiff der Wasserschutzpolizei fährt auf dem Rhein. Foto: Bernd Thissen/dpa/Symbolbild

Die Polizei wies darauf hin, dass Jetski-Fahrer nur innerhalb sogenannter Wassermotorradstrecken bis zur Strommitte auch Figuren und Kreise fahren dürfen. Eine solche Strecke gebe es auf dem Rhein im Raum Wesseling.

Weitere Meldungen